Leben und arbeiten beim TOP Innovator

Worauf es bei einem Innovation Leader ankommt

Vor 1.200 Gästen aus Wirtschaft und Politik wurden am 29. Juni die TOP 100 der innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstandes gekürt. Zu den Innovationsführern gehört erstmals auch Device Insight. Der Münchner IoT-Pionier hat die Jury unter der Leitung des Wiener Wirtschaftsprofessors Nikolaus Franke durch sein Innovationsmanagement, seine Außenorientierung und sein vorbildliches Innovationsklima überzeugt. Doch was bedeutet das genau?

Zum 25. Mal hat die compamedia GmbH am 29. Juni 2018 im Rahmen des 5. Deutschen Mittelstands-Summits das Siegel der TOP 100 an mittelständische Unternehmen vergeben, die sich durch ihre Innovationskraft und ihre Innovationserfolge besonders hervorgetan haben. Unter den hochkarätigen Gästen und Rednern waren auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Bundespräsident a.D. Christian Wulff.

Wir haben die Dinge – Device Insight hat die Plattform

„Innovation ist, wenn der Markt ‚Hurra!‘ schreit“, mit diesen Worten eröffnete Moderatorin Kathrin Adamski den Abend der TOP 100-Preisverleihung in Ludwigsburg. Wissenschaftsjournalist und TOP 100-Mentor Ranga Yogeshwar übergab die Auszeichnungen an die Gewinner. In seiner Rede zerstreute Yogeshwar mit der Metapher vom schnell wachsendem Bambus (Google, Amazon und Facebook) und der deutschen Eiche (innovativer Mittelstand) die Sorge, Deutschland würde den Anschluss an die digitalisierte Welt verpassen. Kretschmann pflichtete dem bei und sagte: „Wir können die Digitalisierung gewinnen, gerade, wenn es um das Internet der Dinge geht. Denn wir haben die Dinge.“

Device Insight, einer der Pioniere und führenden Plattformanbieter für das Internet of Things (IoT) sowie das Industrial Internet of Things (IIoT), war erstmals unter den TOP 100 der innovativen mittelständischen Unternehmen Deutschlands. Prof. Dr. Nikolaus Franke vom Institut für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien, wissenschaftlicher Leiter der TOP 100, würdigte nach Sichtung von 471 Bewerbungen in seiner Innovationsbilanz Device Insight als „ein Unternehmen, welches das Thema Innovation ernstnimmt“. Der IoT-Spezialist wurde vor allem für sein vorbildliches Innovationsmanagement und Innovationsklima sowie die starke Außenorientierung geehrt. Unter allen TOP 100 des Jahres hat Device Insight mit „A+“ beim Innovationsmanagement mit am besten abgeschnitten. Im Mittel lag das Rating in dieser Kategorie bei A-.

„Der Innovationsaward der TOP 100 ist für uns eine ganz besondere Anerkennung und bestätigt uns darin, dass der Innovationsgeist vom Top-Management ausgehen muss“, sagt Reinhold Stammeier, Gründer und CEO von Device Insight. „Gleichzeitig muss sich das Führungspersonal aber auch ein Stück zurücknehmen, um die Kreativität der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zur Entfaltung zu bringen. Denn sie sind es, die mit ihren Ideen und ihrem Einsatz die Lösungen von morgen und den Innovationserfolg unseres Unternehmens möglich machen.“

Eine offene Unternehmenskultur

Die Beschäftigten von Device Insight können dem nur zustimmen. In der Münchner Zentrale von Device Insight stehen ihnen eine attraktive Büroumgebung mit einer offenen Unternehmenskultur, Freiräumen, Teamgeist, ein topmoderner Technologie-Stack und viele Entwicklungsmöglichkeiten zur Verfügung. Um den Innovationsgeist zu beflügeln, hat CEO Stammeier von vornherein flexible Strukturen geschaffen, die unternehmensübergreifend zu Verbesserungsvorschlägen anregen, die persönliche Weiterentwicklung fördern und Rollenwechsel für die heute 90 Beschäftigten zulassen. All das ist Ausdruck einer gelebten Innovationskultur und hat dafür gesorgt, dass sich Device Insight seit 2003 zu einem der führenden IoT/IIoT-Plattformanbieter im deutschsprachigen Markt entwickelt hat.

IoT-Lösungen von morgen

Kernmärkte für Device Insight sind Industrie und Automation, Connected Products sowie Telematik und Flottenmanagement. Das Unternehmen entwickelt aber auch Lösungen für viele andere Branchen, für die Landwirtschaft zum Beispiel, Stichwort: Smart Farming. Das hat auch den großen Landmaschinenhersteller AGCO/Fendt überzeugt. Der moderne Landwirt plant und arbeitet heute mit Lösungen wie dem Cloud-Service und der IoT-Plattform CENTERSIGHT vielfach bequem vom Büro-PC aus.

Das IoT und IIoT bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Einsatzszenarien und beinahe täglich kommen weitere hinzu. Zukunftsweisende Lösungen, seien es innovative IoT-Anwendungen mit Augmented Reality oder mit künstlicher Intelligenz, benötigen jedoch Partner, die sich nicht auf ihrer Erfahrung und ihren bisherigen Erfolgen ausruhen, sondern den Mut haben, stets nach vorne zu blicken.

 

Quelle Titelbild: Device Insight

Neueste Beiträge



X
Twittern
Teilen
Pin
Teilen